Moderne Schwibbögen: Welche Trends gibt es bei den Materialien und Motiven?

Schwibbögen (oder auch Lichterbögen) sind heute eine Form der Weihnachtsdekoration, die rund um den Erdball ihren festen Platz auf Fensterbänken und Wohnzimmermöbeln gefunden hat. Am Ursprungsort dieser Adventstradition im Erzgebirge werfen noch heute in vielen Orten große Außen-Lichterbögen ihr sanftes Licht durch das Dunkel der Nacht Einheimischen und Gästen entgegen. Mit dieser Region ist auch die Entstehungs- und Materialgeschichte des Lichterbogens verknüpft, der im Laufe der letzten Jahrhunderte mehrere Transformationen durchgemacht hat, um den Spagat zwischen Historie und einer sich stets neu erfindenden Form für moderne Ansprüche zu schaffen.

Viele Schwibbögen von Außen

Schwibbögen haben den Sprung in die Moderne geschafft und erfreuen sich großer Beliebtheit - und das nicht nur in der Erzgebirgsregion (Bildquelle: © arborpulchra - Fotolia.com)

 

Auf welche Tradition gehen moderne Schwibbögen zurück?

Die älteste Außen-Schwibbögen aus Metall konnten im Erzgebirge auf das 18. Jahrhundert datiert werden. Damals wurde in der Region noch ein reger Bergbau betrieben, der als Hauptwirtschaftszweig der entsprechend benannten Region auch auf kulturelle Themen durchschlug.

Es gibt heute verschiedene Theorien, woraus genau der Schwibbogen entstanden ist.Die wichtigsten besagen aber, dass er einerseits das gebogene Himmelsfirmament darstellen soll (weshalb früher unter dem Bogen auch oft Motive wie Sonne, Mond und Sterne zur Verzierung dienten), andererseits soll die Bogenform eine Ableitung des mit Grubenlampen erleuchteten Eingangs zu den Bergbaustollen sein.

Traditionelle Lichterbögen greifen daher auch oft Themen des Bergbaus auf, indem Arbeiter mit Grubenlampen und der typischen Bergbautracht zusammen mit Spitzhacke und anderen typischen Symbolen dargestellt werden. In frühen Gestaltungsmotiven waren oft auch religiöse Bezüge dominant, sodass Szenen der christlichen Tradition wie Adam und Eva im Paradies dargestellt wurden.

Im 20. Jahrhundert vollzog sich ein Wandel, nachdem die Schwibbögen zunächst von Außenflächen in einer kleineren Version auf die Fensterbänke der Häuser gewandert waren. Aufgrund der Elektrifizierung der Beleuchtung und der großen Nachfrage wurden moderne Schwibbögen damals immer öfter auch aus Holz gefertigt. Diese Verarbeitung ließ auch eine noch größere Detailgetreue bei den motivischen Ausgestaltungen zu, die man auch bei filigranen Weihnachtspyramiden aus Holz bewundern kann.

 

Der Lichterbogen modern: Eine Rückbesinnung auf die Anfänge

Auch heutzutage ist der Lichterbogen modern wie eh und je und das trotz einer mehr als 250 Jahre alten Entstehungsgeschichte. Ein Grund dafür mag sein, dass es für jeden Geschmack passende, moderne Schwibbögen gibt. Während sich ein Teil des Angebots nur beim Material "modern" gibt und seine traditionellen Bergbau- und Weihnachtsmotive in feinsten Laubsägearbeiten darstellt, setzen andere Modelle auf moderne Formdesigns der verwendeten Holzelemente und innovative Beleuchtungskonzepte.

Ebenso hat aber auch eine Art Renaissance des wirklichen Ursprungs der Schwibbögen stattgefunden: So möchten immer mehr Menschen ihre Weihnachtsfreude auch wieder öffentlich zur Schau stellen und mit einem Metall-Schwibbogen für den Außenbereich mit der Gemeinschaft der Nachbarn und Zaungäste teilen. Diese Metall-Schwibbögen sind in verschiedenen Größen erhältlich und decken auch motivisch ein Spektrum vom traditionellen Bergbau-Sujet über weihnachtliche Symbole bis hin zum ganzjährig nutzbaren Berufs- oder Sport-Motiv ab.

 Moderner Schwibbogen aus Metall mit Fußballmotiv

Moderner Schwibbogen aus beschichteten Metall, hier mit Fußballmotiv  

 

Moderne Schwibbögen zieren vielseitige Motive

So manch einer findet es durchaus schade, den Schwibbogen als Dekoration mit weihnachtlicher Konnotation nur in der Advents- und Winterzeit nutzen zu können. Daher hat sich unlängst eine Entwicklung hin zu ganzjährig als Dekoration nutzbaren Lichterbögen vollzogen. Ist ein Schwibbogen modern und entsprechend universell gestaltet, so kann er durchaus das ganze Jahr über eine Außenwand oder einen Vorgarten zieren: Sei es das Motiv zweier Trucks für den Fernfahrer oder die rasante Jagd nach dem Ball für einen leidenschaftlichen Fußballer.

Motive wie diese machen einen Lichterbogen modern und gleichzeitig zu einem persönlichen Statement der jeweiligen Hausbewohner. Moderne Schwibbögen gibt es aber nicht nur als großformatige Metalldekoration für den Außenbereich.

Auch hölzerne Lichterbögen werden heutzutage durchaus nicht nur in traditionellen Gestaltungsformen nachgefragt. So wünschen sich viele einen regionalen Bezug des ausgewählten Motivs zu ihrer Heimat, da die liebgewonnen Weihnachtstraditionen oft auch mit einem gewissen Heimatbezug verbinden sind. Soll der Schwibbogen modern geprägt sein, darf es daher durchaus auch der sogenannte Canaletto-Blick auf das Elbufer in Dresden oder eine Referenz an Zwickau oder das Vogtland sein.

 

Der Schwibbogen modern: technische und stilistische Entwicklungen bei Innen-Schwibbögen

Nachdem der Innen-Schwibbogen in Bezug auf das Material seinen Übergang vom geschmiedeten Metall zum Holz vollzogen hatte, blieb die traditionelle Kerzenform am Holzschwibbogen zunächst auch bei der elektrischen Beleuchtung gewahrt. Moderne Schwibbögen haben sich hier wiederum in zwei eigenständige Gestaltungslinien aufgesplittet: Einerseits gibt es mittlerweile Modelle, die als Lichterbogen modern verarbeitet sind und ganz auf ein verzierendes Bildmotiv unter dem Lichterbogen verzichten. Diese setzen allerdings nach wie vor prominent auf kerzenartig geformte Beleuchtungselemente, um damit ein Mittelstück zwischen traditionellem Kerzenleuchter und der weihnachtlichen Tradition des Lichterbogens zu schaffen.

Andere moderne Schwibbögen lassen dagegen die (ursprünglich meist aus Symmetrie-Gründen in ungerader Zahl verwendeten) Kerzen auch optisch verschwinden, indem die moderne und Strom sparende LED-Technik optisch unsichtbar zwischen zwei Blenden der Front- und Rückseite verschwindet. Manchmal wird die Beleuchtung auch dezent in einen Lichterbogen aus Massivholz integriert, sodass sie wie auf einer Theaterbühne von oben das Geschehen der weihnachtlichen Figuren auf der darunter befindlichen Holzplatte beleuchtet.

So manche moderne Schwibbögen verbinden diese modernen Beleuchtungsformen mit einem minimalistischen Design, das auf edle Holzarten und künstlerisch angehauchte Gestaltung der plastischen Figurenlandschaft setzt.

Zuletzt angesehen