Die schönsten Weihnachtsmärkte und Bergparaden im Erzgebirge

Das Erzgebirge steht wie kaum eine andere Region weltweit für traditionelle und bodenständige Weihnachtsbräuche sowie für weihnachtliches Kunsthandwerk von höchster Qualität. Das kommt nicht von ungefähr: Immerhin ist die Region rund um den Erdball dafür bekannt, besondere Weihnachts-Dekorationen wie Schwibbögen, Räuchermännchen oder Weihnachtspyramiden hervorgebracht zu haben. Das Erzgebirge ist aber nicht nur bis heute als Produktionsstätte für weihnachtliches Kunsthandwerk ein Garant für Qualität und eine besonders liebevolle Fertigung. Die Region bietet auch alljährlich in der Vorweihnachtszeit und rund um den Heiligen Abend die Gelegenheit, in eine lebendige Bergbautradition und die Geschichte der erzgebirgischen Volkskunst einzutauchen.

Weihnachtsmarkt

(Bildquelle: © magicbeam - Fotolia.com)

Seit jeher waren hier verschiedene Weihnachtsbräuche stets vom Bergbau als dem einstmals bedeutendsten Wirtschaftszweig geprägt. So ist nicht nur der Schwibbogen im Zusammenhang mit den Bergmännern und in Anlehnung an die Eingänge zu den Erzabbaustollen entstanden, sondern das Motiv des typisch uniformierten Bergmanns konnte sich auch neben dem Engel als weihnachtliches Symbol in Form von Figuren und Ornamenten etablieren. Bei einem Besuch im Erzgebirge in der Adventszeit begegnen einem auch heute noch Bergmänner und deren Traditionen, obwohl die meisten Bergwerke heute nur noch als Schaubergwerke betrieben werden.

Besonders beliebt sind die sogenannten Mettenschichten, bei denen in Anlehnung an die Tradition der Bergleute innerhalb der Bergwerksstollen gemütliche Stunden mit Musik und typisch erzgebirgischen Spezialitäten verbracht werden. Noch mehr Aufsehen erregen aber die Bergparaden, die früher als Huldigung an den Landesherrn in den verschiedenen Städten des Erzgebirges abgehalten wurden. Heute finden diese vor allem an den Adventswochenenden statt und sind eine gute Gelegenheit, die von den Brauchtumsverbänden liebevoll gepflegten Traditionen der regional unterschiedlichen Bergmannsuniformen selbst zu sehen.

Wer es lieber etwas ruhiger hat, der wird auf den zahlreichen Weihnachtsmärkten in der Region Erzgebirge fündig werden. Je nach Größe der Stadt und des jeweiligen Weihnachtsmarkts finden Besucher auf den Märkten entweder vorweihnachtliche Unterhaltung oder auch eine besinnliche Stimmung. Neben den original im Erzgebirge hergestellten Dekorationsartikeln für den Weihnachtsbaum oder die restliche Wohnung werden auf den Stadtplätzen im Erzgebirge an den Adventswochenenden auch typische Spezialitäten der erzgebirgischen Weihnachtsküche angeboten.

 

Annaberg-Buchholz: Weihnachtsmarkt und Bergparade

In der Vorweihnachtszeit gleicht die historische Altstadt von Annaberg-Buchholz im Erzgebirge einem herausgeputzten Schmuckkästchen: Unter glitzernden Lichtern preisen hier an rund 80 Marktständen die Händler ihre traditionellen Weihnachtsartikel und besondere Gaumenfreuden der Region an. Für die besondere Atmosphäre sorgen hier nicht nur der geschmückte Weihnachtsbaum und die stimmungsvolle Musik, sondern auch die große, für das Erzgebirge typische Marktpyramide.

Weiterführende Informationen und Öffnungszeiten des Annaberg-Buchholzer Weihnachtsmarktes und der Bergparade finden Sie hier.

Weihnachtsmarkt Annaberg-Buchholz

(Bildquelle: © StockPixstore - Fotolia.com)

 

Der Weihnachtsmarkt und die Bergparade in Marienberg

In Annaberg lädt ein mit rund 35 Verkaufsständen vergleichsweise gemütlicher Weihnachtsmarkt zu besinnlichen und erholsamen Stunden in der oftmals durchaus stressigen Adventszeit ein. Das bunte Kultur- und Unterhaltungsprogramm wird hier abwechselnd von deutschen und tschechischen Künstlern gestaltet.

Für alle kleinen Weihnachtsfans dürfen an bestimmten Tagen am Weihnachtsmarkt von Marienberg auch der Weihnachtsmann und die Märchentante nicht fehlen. Während rund um das Jahr im Marienberger Bergmagazin ein Eintauchen in die Kultur und Wirtschaftsgeschichte der Region möglich ist, ist dieses am dritten Advent der Ausgangspunkt einer großen Bergparade. Bei der Bergparade von Marienberg marschieren jährlich rund 500 Trachtenträger in traditionellen Bergmannsuniformen vom Bergmagazin bis in das Stadtzentrum. Dort findet dann das sogenannte Bergzeremoniell vor dem Rathaus statt.

Weiterführende Informationen und Öffnungszeiten des Marienberger Weihnachtsmarktes und der Bergparade finden Sie hier.

 

Weihnachtsflair in der Silberstadt Freiberg

Die Stadt Freiberg war früher ein bedeutender Standort für den Silberabbau in Sachsen und stellt auch heute noch einen wichtigen Ort für die Belange der Montanwissenschaften dar. Während rund um das Jahr die mineralogische Sammlung die Bedeutung des Bergbaus für Freiberg und die Region demonstriert, wird in der Weihnachtszeit das Bergbauwesen als prägende Kraft in vielen Weihnachtsbräuchen des Erzgebirges offenbar.

Weihnachtsmarkt Freiberg

(Bildquelle: © LianeM - Fotolia.com)

So begegnen Besuchern des großen Weihnachtsmarktes auf dem Freiberger Obermarkt auch heute an den rund 100 Ständen viele Dekorationsgegenstände mit Symbolen wie Bergmann und Engel. Besondere Aufregung herrscht auf dem bergmännischen Erlebnisweihnachtsmarkt in Freiberg alljährlich am Samstag vor dem zweiten Advent: Dann marschiert Berg- und Hüttenknappschaft Freiberg vor der historischen Mettenschicht bei einer Bergparade im Fackelschein durch die Altstadt und über den prächtig geschmückten Obermarkt.

Weiterführende Informationen und Öffnungszeiten des Freiberger Weihnachtsmarktes finden Sie hier.

 

Der Scharfensteiner Adventszauber

Ein besonders romantischer Weihnachtsmarkt mit mittelalterlichem Flair findet alljährlich auf der imposanten Burg Scharfenstein statt. An den Adventswochenenden finden auf der Burg im Erzgebirge verschiedene Konzerte und Unterhaltungsprogramme für Kinder statt. Bei den Burgführungen kann man wunderbar vom Alltag verschnaufen und sich vorstellen, wie das Weihnachtsfest auf einer Burg im Mittelalter wohl ausgesehen haben mag.

Weiterführende Informationen zum Scharfensteiner Adventszauber und Öffnungszeiten des Scharfensteiner Weihnachtsmarktes finden Sie hier.

 

Die ganze Weihnachtswelt des Erzgebirges in Chemnitz erleben

In der Innenstadt von Chemnitz herrscht an den Wochenenden vor Weihnachten gewissermaßen ein weihnachtlicher Ausnahmezustand: Immerhin verwandeln mehr als 200 Stände mit den verschiedensten Leckereien und Geschenkartikeln die Chemnitzer Innenstadt dann in ein wahres Weihnachtswunderland mit original erzgebirgischer Prägung.

Weihnachtsmarkt Chemnitz

(Bildquelle: © LianeM - Fotolia.com)

Auf dem historischen Weihnachtsmarkt vermitteln Feuerspucker und Gaukler mittelalterliches Flair, während auf dem Platz vor dem Rathaus ein buntes Unterhaltungsprogramm dargeboten wird. Zu den Besonderheiten dieses Weihnachtsmarktes zählt aber auch eine fünfstöckige Weihnachtspyramide mit beeindruckenden Dimensionen. In Chemnitz findet jedes Jahr am Vortag des ersten Advents eine große Bergparade mit vielen interessanten Bergmannstrachten statt.

Weiterführende Informationen und Öffnungszeiten des Chemnitzer Weihnachtsmarktes finden Sie hier.

 

Eine Region voller weihnachtlicher Highlights

Ob in den großen Städten oder in kleineren Ortschaften - das Erzgebirge ist insgesamt in der Weihnachtszeit von dem besonderen Leuchten der weithin sichtbaren Schwibbögen und traditionellen Brauchtumsveranstaltungen erfüllt. So finden auch in den folgenden Orten sehenswerte Weihnachtsmärkte und/oder Bergparaden statt:

  • Aue
  • Thum
  • Stollberg
  • Zwönitz
  • Schneeberg
  • Seiffen
  • Schwarzenberg Oelsnitz
  • Geyer
Zuletzt angesehen